Sozialunternehmer:innen – Geld verdienen und Gutes tun
28 July 2022 - Impact Hub Basel

Sozialunternehmer:innen – Geld verdienen und Gutes tun

Es gibt viel zu tun! Bei Sozialunternehmer:innen kommen soziale und ökologische Innovationen mit unternehmerischem Denken zusammen.

Vor einigen Jahren saßen Mosas Pilscheur und seine Freunde im Rahmen eines Schulprojektes zusammen und wunderten sich, warum es keine bessere Alternative für Plastik und Styropor in unseren Meeren gibt. Aus dieser Idee wurde das Startup Mycrobez[1], welches heute aus Basel heraus Verpackungen aus Myzelium herstellt, um Styropor zu ersetzen.

Wie Mycrobez stellen sich immer mehr Unternehmer:innen die Frage wie ihr Tun zu einer positiven gesellschaftlichen und ökologischen Nachhaltigkeit beitragen kann. Diese Form des Wirtschaftens nennt man Sozialunternehmertum oder Social Entrepreneurship.

Anders als der klassische Unternehmenszweck der Gewinnmaximierung, und auch über Social Corporate Responsibility hinaus, stehen nicht nur die Gewinnziele im Vordergrund. Mit Hilfe des Triple-Bottom-Line-Ansatzes werden Menschen, Planet und Gewinn berücksichtigt, um auf Erfolgskurs zu bleiben[2].

Die Idee ist nicht neu. Man denke hier beispielsweise an Friedrich Wilhelm Raiffeisen, der mit seiner Genossenschaftsidee den Grundstein für die bis heute bestehende Raiffeisenorganisation legte oder Maria Montessori, die Gründerin der Montessori Schulen. Diese handelten bereits im 19. Jahrhundert nach heutigem Verständnis sozialunternehmerisch. Internationale Aufmerksamkeit erlangte die Idee als im Jahr 2006 Muhammad Yunus für die Grameen Bank in Bangladesch den Friedensnobelpreis erhielt [3].

Dabei handelt es sich, um einige Beispiele zu nennen, bei sozialen Innovationen oft um Lösungen für Jugendarbeitslosigkeit, Altersarmut, oder das Fehlen von Frauen in Führungspositionen. In der Nachhaltigkeit spielen Lösungen für den Klimawandel wie smarte Energiegewinnung, suffiziente (materialsparsame) Produktionsansätze [4], und auch der Gedanke der Kreislaufwirtschaft [5] eine bedeutende Rolle. Sozialunternehmer setzen so Innovationen in Gang, die für die Entwicklung der Industrie, der Wohlfahrt und der Politik von großem Nutzen sind.

Auffällig dabei ist, dass es sich hierbei besonders häufig um Jungunternehmer*innen handelt, die in Form von Startups ihre Ideen umsetzen [6]. Während sich das Thema im europäischen Ausland jedoch bereits aus der Nische herausfindet, ist in der Schweiz die Kenntnis im Bereich Social Entrepreneurship noch gering [7].

Zahlen zu sozialunternehmerischen Firmen in der Schweiz sind noch vage und variieren zwischen 1% und 8% [8]. Das Impact Hub Netzwerk steht dafür ein, dass es nicht lediglich gute Ideen, sondern auch konkrete Unterstützung braucht. “Lokal verwurzelt, global vernetzt – Impact Hub Basel ist das Herz des sozialen Unternehmertums in Basel und Umgebung“, wie Alex Paur, Geschäftsführer von Impact Hub Basel feststellt.

…..

 Wer mehr zu Social Entrepreneurship erfahren möchte, empfehlen wir den Monitor Soziales Unternehmertum Schweiz.

Wir arbeiten seit mehreren Jahren in verschiedenen Gründungsprogrammen, um diese Lücke zu schließen. Dabei unterstützen wir den Problem-Solution Fit zu konkretisieren, Erfahrungen auszutauschen, Kundenbedürfnisse zu erforschen, Geschäfts- und Wirkungsmodelle zu verbessern, und die persönlichen Stärken und Ängste zu erkennen.

 Mehr Gründungsgeschichten, finden Sie auf unserer Webseite in den Programmen wie dem Inkubatorenprogramm.

[1] https://mycrobez.ch

[2] https://www.investopedia.com/terms/t/triple-bottom-line.asp

[3] https://www.nobelprize.org/prizes/peace/2006/yunus/biographical/

[4] Suffizienz heißt, Material und Energie zu sparen. Quelle: https://www.bund.net/ressourcen-technik/suffizienz/suffizienz-was-ist-das/

[5] Kreislaufwirtschaft ist ein Modell der Produktion und des Verbrauchs, bei dem bestehende Materialien und Produkte so lange wie möglich geteilt, geleast, wiederverwendet, repariert, aufgearbeitet und recycelt werden. Quelle: https://www.europarl.europa.eu/news/de/headlines/economy/20151201STO05603/kreislaufwirtschaft-definition-und-vorteile

[6] https://www.kfw.de/PDF/Download-Center/Konzernthemen/Research/PDF-Dokumente-Fokus-Volkswirtschaft/Fokus-2019/Fokus-Nr.-238-Januar-2019-Sozialunternehmer.pdf

[7] https://sens-suisse.ch/wp-content/uploads/2020/12/SENS_Monitor_Soziales_Unternehmertum_Web_Dez_2020.pdf

[8] https://sens-suisse.ch/wp-content/uploads/2020/12/SENS_Monitor_Soziales_Unternehmertum_Web_Dez_2020.pdf