ZEWIL Accelerator Startups der zweiten Edition 2021

Arbuckles ist ein Bagel-Geschäft, das handgerollte, vegane und koschere Bagels an Menschen in Basel und der ganzen Schweiz verkauft. Sie sind handwerklich und nachhaltig: Die Bagels werden, wann immer möglich, mit lokalen Zutaten aus einer nachhaltigen Produktionslinie hergestellt, die Plastik minimiert und wiederverwertbaren Materialien erste Priorität einräumt. Arbuckles wird auch ein soziales Unternehmen sein — es ermöglicht Verbindungen und fördert die gegenseitige Unterstützung.

Die Motivation von Arbuckles ist es, Chancen zu ermöglichen. Für Frauen mit Migrationshintergrund werden wir Arbeitserfahrungen in deutscher Sprache zur Verfügung stellen, um ihre Chancen auf eine dauerhafte Anstellung und die Fähigkeit zu verbessern, sich selbst zu versorgen und gleichzeitig einen Beitrag zur Gemeinschaft zu leisten. Für Menschen, die davon träumen, ihr eigenes lokales Lebensmittelgeschäft zu eröffnen, werden wir erschwingliche kommerzielle Küchenräume zur Verfügung stellen, um sie beim Testen ihrer Vision zu unterstützen. Für Menschen, die neu in Basel sind und aus einem Bagel-liebenden Umfeld kommen, werden wir ihnen ein Stückchen Heimat geben und sie auf dem Weg unterstützen, sich hier zu Hause zu fühlen.

fyn foods stellt alternative Nutzpflanzen wie Kichererbsen vor, die ein hohes ernährungsphysiologisches und agronomisches Potenzial für die Zukunft der Schweiz haben. Die Feldfrüchte werden zu 100 % lokalen und schmackhaften Lebensmitteln, wie z. B. Hummus, weiterverarbeitet. Durch die Beschaffung vor Ort entsteht eine starke Verbindung zur Schweizer Landwirtschaft, die es ermöglicht, ein neues Rückverfolgbarkeitssystem zu implementieren, das Verbrauchenden durchgängige Informationen bietet.

Die Nachfrage nach pflanzlichem Protein wächst, nicht nur bei Veganern und Vegetarierinnen, sondern auch bei Flexitariern. Ein grosser Teil dieses Proteins wird in die Schweiz importiert und es gibt nur wenige vollständig in der Schweiz verarbeitete Lebensmittel auf dem Markt. Gleichzeitig braucht die Welt mehr Pflanzenvielfalt und neue Ansätze für ein nachhaltiges Nahrungsmittelsystem. fyn foods bietet einen neuen Markt für alternative Nutzpflanzen und liefert gleichzeitig nachhaltige und vegane Lebensmittel für die Schweiz.

oREgami bietet wieder verwendbare Lebensmittelbehälter als Service für gelieferte und Takeaway Speisen als nachhaltige Alternative zu Einwegverpackungen an. Die hochwertigen, von Origami inspirierten Verpackungen schaffen ein schöneres Verbrauchererlebnis, während der Einsatz einer mobilen App ein lokales Reinigungs-Ökosystem ermöglicht, das sowohl für Verbrauchende als auch für Restaurantbesitzende bequem ist.

Heutige Einwegbehälter, die auf nicht recycelbaren Kunststoffen oder Biokunststoffen basieren, verschwenden Energie und haben nicht zirkuläre Materialflüsse. Wir machen uns ernsthafte Sorgen um zukünftige Generationen, da wir sehen, wie unsere heutige Gesellschaft Emissionen verursacht und wertvolle Ressourcen verschwendet. Wir glauben, dass gut gestaltete Lebensmittelbehälter in einem digital integrierten Wiederverwendungsmodell die nachhaltigste Lösung darstellen können. Als Ergebnis reduzieren wir Emissionen (CO2, Wasser, Energie) und sparen Ressourcen (Öl/Mineralien) für die Gesellschaft als Ganzes, indem wir die Abfallmenge in den Städten reduzieren, den Konsum von lokal produzierten Lebensmitteln für Restaurantbesitzende fördern und sinnvolle Arbeitsmöglichkeiten schaffen.

#ZEWILaccelerator Startups der ersten Edition 2020

SmartBreed ist ein Schweizer Agritech-Startup, das Insektenzüchtern eine lokale und komplette Zuchtlösung anbietet mit dem Ziel, die Insektenzucht industriell verfügbar und wirtschaftlich attraktiv zu machen. Die Vorteile von Insekten sollen durch stapelbare vollautomatische Zuchtboxen zugänglich gemacht werden. Mit diesem Zuchtsystem kann man einige Kilogramm oder mehrere Tonnen Insekten pro Jahr züchten, für Zoos, als Lebens- oder Futtermittel.

Wir ermöglichen Zoos, der Lebensmittel- und Futtermittelindustrie die Umwandlung von lokalen landwirtschaftlichen Abfällen in hochwertige Proteine und Düngemittel durch Insekten. Die Legalisierung von Insekten als Tierfutter bietet im nächsten Jahr grosses Potential.

Stadtpilze züchtet auf Sägemehl und Kaffeesatz, in lebensmittelechten Plastikeimern aus der Basler Gastronomie, Gourmetpilze für Basel und die Region. Der Abfall wird auf ein Minimum reduziert, der Transport ist emissionsfrei und die Produktreste werden als Dünger und Kompost weiterverwendet. Das Ziel ist, komplett abfallfrei zu sein!

Wir produzieren 150 kg Austernpilze pro Monat, die wir an lokale Restaurants, auf Märkten und direkt an private Verbraucher verkaufen. Seit 1,5 Jahren produzieren wir weitere exoktische Pilze, wie Löwenmähne, Shiitake, Maitake, Königsauster und Reishi in kleinerem Umfang, um die optimale Zusammensetzung des Substrats zu testen. Wir planen, eine neue Kultivierungsstätte zu bauen, in der wir mehr und verschiedene Gourmet-Pilze in einem grösseren Massstab gleichzeitig produzieren können.

WERT!Stätte kreiert neue Produkte mit bereits produzierten und nicht konsumierten Lebensmitteln. Dies wird in einem Gemeinschafts- und Reintegrationsumfeld mit Menschen aus unterschiedlichen Lebenssituationen und Lebensphasen realisiert. Ziel ist es, kreative und flexible Lösungen zur Bekämpfung von Material- und Lebensmittelverschwendung, Armut und Einsamkeit zu erschaffen.

Was Wert!Stätte tut, ist: aufklären und sensibilisieren in Bezug auf Ressourcenverschwendung und unnötigen Ressourcenverbrauch; Ressourcen einsparen und ihnen einen WERT zurückgeben, indem sie aufbereitet und verteilt oder an Menschen mit geringem Einkommen weitergegeben werden; Menschen, die sich in einer schwierigen Lebensphase befinden oder ohne Tagesstruktur sind, im Rahmen von Beschäftigungsprogrammen Struktur, Stabilität und sinnvolle Beschäftigung geben und damit eine Chance zur Wiedereingliederung in den ersten Arbeitsmarkt ermöglichen.